Catechol

Produkt: Catechol

Eine zunehmende Anzahl von Hinweisen zeigt, dass Menschen unterschiedlicher Blutgruppen auch unterschiedlich auf gleiche Belastungen reagieren. Ebenso verwunderlich ist es, dass je nach Blutgruppe die Bereitschaft für verschiedene Neuro-Psychiatrischen Störungen sehr unterschiedlich ist.

Wenn Menschen mit Blutgruppe O auf Stress überreagieren, setzen sie eine Menge an Adrenalin frei, aber beseitigen dies nicht effektiv, und so bleiben sie länger im „Kampf oder Flucht“-Modus. Dies trifft besonders zu, wenn sie keine sportliche Betätigung ausüben.

D´Adamo fand heraus, dass Blutgruppe O mit leichten bis mäßigen Depressionen von den Aminosäuren Tyrosin (die den Dopamin Spiegel erhöht) und Arginin (das den Stickoxid-Kreislauf im Nervensystem verbessert) profitiert. Auch befindet sich das Gen für das Enzym Dopamin Beta Hydroxylase im obersten Teil des ABO-Gen und es gibt Anzeichen dafür, dass dies psychiatrische Syndrome verursachen kann die mit der ABO-Blutgruppe stehen. Die Rezeptur Catechol® von NAP bietet ein therapeutisches Level des Adaptogens Rhodiola Rosea, welches hilft die Auswirkungen von überschüssigem Adrenalin zu modulieren.

Produkt Entwicklung

Catechol wurde eingeführt durch NAP im Jahre 1998 nachdem es zuerst nur für den Gebrauch in D´Adamos Praxis eingesetzt wurde. Im Jahr 2001 wurde das Produkt aktualisiert und es wurde Rhodiola Rosea hinzugefügt als Unterstützung zur effektiven Beseitigung überschüssiger Catecholamine.

Beschreibung/Background

Catechol ist eine Mischung synergistischer Aminosäuren, Vitamine und der Pflanze Rhodiola Rosea (Russiche Rhodiola). Rhodiola rosea ist eine mehrjährige Pflanze mit rot, pink oder gelblichen Blüten. Rhodiola ist herzstärkend und normalisiert Herzklopfen nach intensiver Anstrengung. Es verbessert das Nervensystem und die geistige Fitness wie Gedächtnisstärke durch bessere Blutzirkulation zu den Muskeln und dem Gehirn und verbessert ebenso die Proteinsynthese. (4-6)

Aktion und Indikationen

Catecholamin Regulation

Grundsätzlich sind die Nebennieren eine Ergänzung des sympathischen Nervensystems. Als Reaktion auf Stress geben diese verschiedene Chemikalien in den Blutkreislauf. Diese „Boten“ unterstützen die Kommunikation zwischen Ihrem Nervensystem, Ihrem Hormonsystem und Ihren anderen internen Systemen um weitere Informationen bereitzustellen wie diese auf Stress reagieren sollen.

Die erste Art dieser Boten-Moleküle die in der Nebenniere produziert werden sind die Catecholamine. Es gibt zwei Catecholamine die in den Nieren freigesetzt werden als Reaktion auf Stress: Epinephrin (algemein bekannt als Adrenalin) und Norepinephrin.

Einige der Auswirkungen dieser Catecholamine resultieren in:

  • Steigert die Herzfrequenz
  • steigert den Blutdruck
  • verlangsamt die Verdauungstätigkeit
  • steigert die Wachheit oder Wachsamkeit
  • insgesamt stellt sich der Organismus auf Kampf, Fluch, sportliche beziehungsweise irgendeine andere Form körperlicher Aktivität um

Diese Reaktion ist unter bestimmten Umständen sehr sinnvoll. Aber ein anhaltendes Fortbestehen in diesem Modus wird zur Belastung.

Obwohl Blutgruppe A als Reaktion auf Stress mehr Adrenalin bildet als die übrigen Blutgruppen, sind sie aber auch am besten imstande, Catecholamine wie Adrenalin abzubauen oder auszuscheiden. Bei Blutgruppe O muss allerlei geschehen, um angesichts von Stress aus der Bahn zu geraten. Kommt es beim O-Typ jedoch einmal zu einer dramatischen Reaktion, braucht er in der Regel wesentlich länger, um sich davon wieder zu erholen. (2)

Dies ist, da der O-Typ nicht die Fähigkeit besitzt Catecholamine wie Adrenalin genauso schnell abzubauen wie Typ A oder B. Dies ist nicht weil sie mehr Adrenalin in ihrem Blut haben, sondern es hat den Anschein, dass sie Catecholamine nicht so effektiv abbauen können, wie die übrigen Blutgruppen.